image bandeau

Die Marke

Der Uhrenhersteller Longines, seit 1832 im schweizerischen Saint-Imier ansässig, verfügt über ein Know-how, das von Tradition, Eleganz und Spitzenleistung geprägt ist. Durch die langjährige Erfahrung als Zeitnehmer bei Weltmeisterschaften und als Partner internationaler Verbände konnte Longines enge und dauerhafte Bande mit der Welt des Sports knüpfen. Das Unternehmen ist berühmt für die Eleganz seiner Zeitmesser und gehört zur Swatch Group AG, dem weltweit führenden Hersteller von Uhrenprodukten. Die Marke mit der geflügelten Sanduhr im Logo ist in über 150 Ländern vertreten.

Uhrmacherische Tradition

Die Geschichte der Marke Longines beginnt 1832 in Saint-Imier, mit der Gründung eines Handelskontors durch Auguste Agassiz. Die Uhrenteile entstehen zunächst in Heimarbeit bei spezialisierten Handwerkern. Auguste Agassiz übernimmt seinerseits anschliessend Montage und Vertrieb. 1852 schliesst sich Ernest Francillon seinem Onkel Auguste Agassiz an, dem er an der Spitze des Kontors folgen soll. Im Jahr 1867 wird das erste Gebäude eingeweiht, das die verschiedenen Produktionsschritte der Uhrenfertigung unter einem Dach vereint. Die Longines Fabrik nimmt ihre Arbeit auf und trägt den Flurnamen des Landstrichs, auf dem sie errichtet wurde. Die Marke Longines – was soviel wie „lange Wiesen“ bedeutet – ist geboren. Von nun an werden alle Uhren, die hier entstehen, mit diesem Namen, dem Logo der geflügelten Sanduhr und einer Seriennummer versehen. 

Elegance is an attitude

„Elegance is an attitude“: Der Slogan, der Longines seit den 90er-Jahren begleitet, beschreibt auch die Philosophie der Marke. Eleganz ist weit mehr als eine Äusserlichkeit; sie sollte in allen Aspekten einer Tat oder einer Persönlichkeit spürbar sein. Diese so emotionale wie simple Botschaft wird von den Botschaftern der Marke verkörpert, die aus der Welt des Sports und der Unterhaltung stammen. Sie repräsentieren die Philosophie und die Tradition der Eleganz von Longines, die eng mit dem uhrmacherischen Know-how der Marke verbunden sind.

Sportzeitmessung

Die Marke Longines ist seit ihren Anfängen untrennbar mit der Welt des Sports verbunden, für die sie Technologien zur Zeitmessung von immer grösserer Genauigkeit entwickelt hat. Von ihrem ersten Chronographen aus dem Jahr 1878, der bereits in den 1880er-Jahren auf amerikanischen Rennbahnen zum Einsatz kam, über ihr „Fadenriss“-System zur automatischen Zeitmessung von 1912 bis hin zu Chronocinégines, das ab 1954 Präzisionsrekorde brach: Alle diese Erfindungen haben massgeblich dazu beigetragen, dass der Name Longines Eingang in die Annalen des Sports gefunden hat. Heute engagiert sich Longines im Reitsport, im alpinen Ski, beim Turnen und Bogenschiessen und ist zudem Offizieller Zeitnehmer der Commonwealth Games.

Piloten und Pioniere

Die Zeitmesser mit der geflügelten Sanduhr haben mit ihrer Verlässlichkeit, Präzision, Widerstandsfähigkeit und innovativen Technologien zum Erfolg einer ganzen Reihe von Unternehmungen beigetragen. Sie haben Expeditionen in bislang unbekannte Gegenden der Erdkugel begleitet, sich extremen Wetterbedingungen gestellt und an der Etablierung neuer Flugrouten teilgenommen, sie waren dabei, als Flugrekorde aufgestellt wurden und navigierten auf stürmischer See. Zahlreiche Piloten und Forscher wie Charles Lindbergh, Philip van Horn Weems, Roald Amundsen, Amelia Earhart oder auch Paul-Emile Victor haben Longines Uhren ihr Vertrauen geschenkt – und bis zu einem gewissen Masse auch ihre Sicherheit anvertraut.


Erfahren Sie mehr über die Marke unter https://www.longines.de/